Suction Pump / Unterdruckpumpe

Die Suction-Pumpe komplett. Sie sitzt beim O-200A vorn unter dem Motor. Oben seitlich liegt der Eingang für die Saugleitung, über den Krümmer unten drückt sie die Luft wieder ins freie. Die Saugleitung geht über einen Druckregler an die mit Unterdruck betriebenen Instrumente.(Kreisel. Horizont, etc.)


 

Kupplungsteile zwischen Triebwerk und Suction-Pumpe. Das linke Teil steckt mit seiner Verzahnung im Triebwerk. Die rechten zerbrochenen Teile sind 2 Lochscheiben, die mit einem Zapfen verbunden sind. Die obere Lochscheibe geht über die Zapfen Antriebs, die untere über die Zapfen der Pumpe. Dieses Kupplungsteil dient vermutlich als Sollbruchstelle, sollte die Pumpe mal blockieren.


 

Antrieb der Suction-Pumpe


 

Innenleben der Suction-Pumpe ( Drehrichtung im Uhrzeigersinn ). In der Pumpe befindet sich ein kreisrunder Rotor. Dieser hat Schlitze in denen bewegliche Grafitscheiben liegen. Diese werden durch die Fliehkraft nach außen gegen die Wand der ovalen Gehäusekammer gedrückt.

Die hier abgebildete Pumpe ist ausgefallen, hat vermutlich mal blockiert. Grund könnte die extreme Laufzeit von über 2000h gewesen sein. Die Lamellen werden dann kürzer and die Führung in den Schlitzen wird dadurch schlechter.


 

Abdeckscheibe oberhalb des Rotors. Über die 2 Langlöcher wird die Luft aus dem Vakuumkreis angesogen.


 

Antrieb des inneren Rotors. Die 3 Zapfen der oberen Antriebsscheibe stecken locker in den Bohrungen der inneren Rotors und treiben ihn so an.