CAMO und Instandhaltungsprogramm / Termin beachten.

Verfasser:
radtke
Zeit:
03.04.2008 20:40:12
Hallo Freunde

CAMO rückt näher und ohne ein bis dahin vom LBA genehmigtes Instandhaltungsprogramm läuft dann ab 28.09.2008 nichts mehr. Also umgehend beantragen.

Anbei die Ablichtung meines inzwischen genehmigten IHP und ein paar Erläuterungen dazu.

zum IHP


Fly Safely
Udo

Verfasser:
Andreas Albrecht
Zeit:
11.04.2008 21:48:28
Hallo Udo,

bitte schicke mir doch wenn möglich die Unterlage zum IHP per mail zu.

viele Gruesse

Andreas

Verfasser:
Markus
Zeit:
15.04.2008 00:22:58
Bei dem IHP störten mich einige Teile:

Nach dem was da geschrieben steht, bindet man sich an die Herstellervorgaben von Flugzeughersteller, Motor- und Propellerhersteller UND der Anbaugeräte:

Das bedeutet, dass Überholzeiten (TBO) der Geräte verbindlich werden:

Anlasser
Generator/Alternator
Zündmagnete
Zündkabel
elektrische Kraftstoffpumpe
mech. Kraftstoffpumpe
Vakuumpumpe
Filter jeglicher Art
Propeller-Regler

Bei einigen Lfz (zum Glück nicht beim Moorhuhn) bedeutet das z.B. dass man alle 1000 Stunden die Abgasanlage erneuern müsste...

Aber auf jeden Fall z.B. auch:

Schleppkupplungen
Räder und Bremsen (ja nach Typ gibt es auch hier Vorgaben von Cleveland)

Dass Bauteile wie Schläuche, Gurte und Druckbehälter überprüft/überholt gehören, sollte klar sein.


Auch an die Vorgaben des Flugzeugherstellers bindet man sich mit diesem nur leicht abgewandelten SIHP (welches nur zum individuellen IHP wurde, weil auch recht einfache Art und Weise von Herstellervorgaben abgewichen wird)

Socata schreibt in SB-39 z.B. die "Generalüberholung der Zelle" (wie im Reparaturhandbuch beschrieben) vor... ich glaube mal nicht dass die meisten sich dies alle 3 Jahre antun wollen (so nämlich die Empfehlung des Herstellers)

Weiter gibt es da ja von Socata auch das Äquivalent zum "alternden Luftfahrzeug" NfL-II 50/00... (Socata-Service 131 oder 133... sorry,.. ich bin mir da gerade nicht so sicher)
ich kenne nur sehr wenige Moranes die diese Kontrollen tatsächlich hinter sich gebracht hatten...

Eine niedrige Betriebszeit verspricht LEIDER nicht immer auch eine Rally im "Super-Zustand".
Beispiel: MS.893E - Baujahr 1975 - Nur ein Halter seit neu - IMMER in Halle gestanden - weniger als 1000 Stunden Betriebszeit...

Die beiden Aluminium-Winkel unter dem Rumpf welche die linke und rechte Hälfte verbinden (unter der Kunststoffverkleidung der Höhensteuerung) waren von vorne bis hinten nur noch zu 30% vorhanden. Der Rest konnte von Hand "entfernt" werden...


Auch die mögliche "Halterwartung" wird in dem IHP nicht angesprochen... wird hier ganz auf die Halterwartung verzichtet ?!?


Mich würde mal interessieren wie z.B. die Betriebszeitenübersicht des Fliegers aussieht, bzw. wie die zuständige CAMO diese "Neuerungen" sieht.


Ich glaube dass solche IHPs wie das oben zugelassene sehr teuer werden kann, auch wenn es die Abweichung von Motor- und Propeller-Laufzeit erlaubt.


Fakt ist aber leider auch, dass zur Zeit sehr viele unterschiedliche Meinungen zum Thema CAMO und IHP unterwegs sind...


Grüßle

Markus


(diskutiert das Thema doch endlich mal... oder geht euch das alle nichts an ?!? )

PS... das war absichtlich provokativ... also bitte ned hauen... :-D

Verfasser:
radtke
Zeit:
30.04.2008 20:48:37
Hallo Freunde

Hier ein aktueller Link zu einer Seite des DAeC. Da wird nochmals genau beschrieben, worauf es ankommt.

http://www.daec.de/te/ihp.php

Gruß
Udo Radtke

Verfasser:
Detlev Kellinghusen
Zeit:
06.05.2008 14:49:15
Hier gibt es ein vorgefertigted Word Document vom LBA

ausfüllen und ausdrucken

http://www.lba.de/nn_67048/SharedDocs/download/Formulare/T5/T52__Formulare/LBA__Muster__Teil__M__02,templateId=raw,property=publicationFile.doc/LBA_Muster_Teil_M_02.doc

Verfasser:
Detlev Kellinghusen
Zeit:
08.05.2008 17:05:00
Der DAEC hat hier umfassend einen Bericht
http://www.daec.de/te/Sonderdruck_PartM.php
Verfasser:
stephan
Zeit:
13.05.2008 06:56:01
ich bin erstaunt ... ich hab den vordruck vom lba ausgedruckt ...ausgefüllt und hingeschickt ... ich dacht eigentlich bei dem minimalismus den ich dabei betrieben hab dass die irgendwas nachfordern ...

weit gefehlt ... das ding kam nach 2 wochen gegengezeichnet und sogar ohne kosten oder gebühren zurück

stephan

Verfasser:
radtke
Zeit:
13.05.2008 21:43:07
Hallo Freunde

Denkt bitte daran, das Formular vom LBA ist nur der Text für das Standard Instandhaltungsprogramm SIHP.

Wenn es dann z.B. in den Unterlagen des Triebwerkherstellers heißt, dass es nach 1800h überholt werden muß, dann muß es überholt werden und kann nicht mehr weiter betrieben werden, selbst wenn die Werte noch gut sind. Das geht aber mit dem individuellen IHP, wie es für mich der DAeC formuliert hat. (siehe meinen ersten Beitrag hierzu mit Link )

Bitte vergleicht mal die Texte von SIHP und meinen.

Gruß Udo

Verfasser:
Markus
Zeit:
14.05.2008 00:47:07
Ja eben...

das selbe gilt aber auch für sämtliche Anbaugeräte deren TBO NICHT mit verlängert wird, was aber anscheinend keinen zu interessieren scheint, ausser den Aussenstellen des LBA die zur Zeit wohl gegen diese IHPs vorgehen.

Wenn der zuständige Instandhaltungsbetrieb bzw. die CAMO etwas taugt, dann sollte diesen Betrieben genau dies bekannt sein, oder man läßt bewusst die Halter der Flugzeuge ins Messer laufen...

Das Flugzeug besteht aus mehr Komponenten als nur Motor, Propeller und eben der Flugzeugzelle.

Da steht ja im IHP:

"Es kommen die in den o. a. Gerätekennblättern genannten Instandhaltungsanweisungen der Hersteller für das Luftfahrzeug, Triebwerk, Propeller und der Ausrüstungsge-genständen wie z. B. der Avionic-Ausrüstung, usw. zur Anwendung."

und...

"Das Instandhaltungsprogramm basiert auf den letztgültigen und zutreffenden Instand-haltungsanweisungen des/der Halter der Musterzulassung (inkl. Flughandbuch) nach den dort festgelegten Intervallen, TBO usw. Abweichungen davon sind in der Tabelle 3 aufgeführt."

weiter...

"Es werden alle vorgeschriebenen zusätzlichen Anweisungen des/der Halter der Mus-terzulassung mit der Bezeichnung „verbindlich“, „dringend“, „mandatory“ oder „Alert Service Bulletin“, „Service Letter“, „Service Instruction“ oder „Service Information“ durchgeführt. Empfohlene Anweisungen werden geprüft und die daraufhin getroffene Entscheidung dokumentiert."


na toll...

schonmal gelesen was in:

Lycoming SI 1009; TCM SIL 98-9, Hoffmann´s SB 61-10-03, MT-Propeller´s SB 1 steht ?!?

Nein... ?!?

Zum Propeller gehört ein Prop-Regler (ok... das trifft die wenigsten unserer Flieger, aber einige gibt´s dann doch, wie z.B die 180TS die ich vor zwei Wochen zum letzten Mal "nachgeprüft" habe)... entweder wird der Regler beim OVH "vergessen" oder er hat eine andere TBO als der Propeller...

Prop 6 Jahre, Regler 5 Jahre...

Slick SB 2-80:
100 und 500-Stunden-Kontrolle der Zündmagnete

TCM SB643:
TBO für TCM/Bendix Zünanlage (500 oder 4 Jahre OVH) auch für Zündkabel, Startervibrator etc...

Precision Airmotive Co. SB MSA-3:
TBO für Vergaser (Precision Airmotive, Facet und Marvel Schebler) auf 10 Jahre...

Airborne SL-58:
Mandatory replacement für Vacuum-Pumpen 4 Jahre oder 500 Stunden...

Kelly Aerospace und andere Hersteller von Startern, Alternatoren, el. Kraftstoffpumpen haben ebenfalls SBs, SIs, SLs etc. mit recommended oder mandatory TBOs herausgegeben.

Ach ja...

Die nächste Nachprüfung ist KEINE Nachprüfung mehr, denn euer Flieger wird als lufttüchtig betrachtet, solange er gemäß dem genehmigten IHP instand gehalten wird. Wenn dort keine CAMO+ im Spiel ist, ihr also selbst für die Lufttüchtigkeit sorgen wollt, wird das LBA die Unterlagen des Fliegers sehen wollen - aber diesmal die Aussenstellen, die dummerweise über die oben genannten Herstelleranweisungen Bescheid wissen.
DIESMAL wird dann allerdings kein Brieflein reichen in dem man bestätigt dass die Zündmagnete überholt wurden, oder die Vakuum-Pumpe erneuert wurde. Diesmal wird das LBA den Nachweis in Form einer EASA Form One einfordern, die der zuständige Instandhaltungsbetrieb bereitstellen muss.


Tja...

ich bezweifle noch immer dass es so einfach sein wird...

Ich empfehle dabei sich mal mit den zuständigen Mitarbeitern der Aussenstellen zu unterhalten... DIEJENIGEN sind es nämlich die aufgrund irgendwelcher Anträge und Papiere die Lufttüchtigkeitsbescheinigungen und später die Folgezeugnisse ausstellen... und die Mitarbeiter der Aussenstellen kennen dummerweise die Herstelleranweisungen die ich z.B. oben angeführt habe...


Seltsam, dass es hier so wenig Diskussionen darum gibt...

Die Behörde läßt euch in´s offene Messer laufen... Die Luftfahrtverbände haben es anscheinend auch nicht wirklich begriffen...

OHNE ein BRAUCHBARES IHP werden nach dem September 2008 erstmal nur noch wenige Flieger unterwegs sein.

Um ein intelligenteres, aufwendigeres IHP werden wir wohl nicht herumkommen. Bei genauer Befolgung der Regeln sind die bisher genehmigten Programme ein beträchtlicher finanzieller Aufwand für die kleinen Flieger, und damit ein kompletter WItz, der von den Verbänden auch noch unterstützt wird.


Fang endlich mal an zu diskutieren, und prüft nach was ich schreibe...

die Zeit wird knapp ein "gutes" IHP auf die Beine zu stellen... der hier örtlich ansässige IHB hat es im dritten Versuch noch nicht geschafft ein IHP zuzulassen das sich auch auf die Komponenten bezieht...

Kleines Erfolgserlebnis am Rande:

Meine eigene Morane ist komplett zerlegt... ich meine weder im Rumpf noch an den Flächen ist irgendetwas dran was sich abschrauben lässt. Der Rumpf ist bereits zur Hälfte blank...

Wenn Interesse an einer Dokumentation eine "echten" Grundüberholung besteht, dann kann ich das gerne dokumentieren.

und...

Franklin-Engines plant eine STC (EMZ) für den 4A-235 in der Morane (Termin soll Mitte/Ende nächsten Jahres sein, wobei Franklin selbst daran interessiert ist die "Baufehler" der Koliber 110 zu verbessern)... Die EMZ soll im Preis des Motors inbegriffen sein, der wohl bei etwa 7000 Euro liegen wird (neuer Motor), allerdings OHNE Anbaugeräte.


mfG

Markus

Verfasser:
stephan
Zeit:
18.05.2008 21:18:51
um mich dem ganzen thema "schreibkram" zu entziehn hab ich entschieden die morane in eine überwachte umgebung zu geben ... ich hab überhaupt keine zeit dazu mich mit dem ganzen gesetzeskram rumzustreiten .. und mich tagelang einzulesen ...

dacht bei der ganzen diskussion hier ...oh weh ...ich glaub ich hör s fliegen auf ... hab mich aber dann von meinem ltb beruhigen lassen ... die machen den ganzen camo quatsch für mich ... (für kleines geld) und ich kann unbeschwert wieder den ackergaul reiten wie bisher ...

hoffe ich zumindest !

stephan