ogas

ogas
Verfasser:
Webmaster
Zeit:
08.08.2005 18:43:36
Hallo Leute

Das immer wiederkehrende Thema Mogas. Hier meine
letzten Informationen, die ich hoffentlich so wiedergeben kann, wie ich es verstanden habe.

Also, wie wir von Andreas erfahren haben, gibt es in England eine Zulassung von Mogas für die MS880B, die als Basis für Zulassungen in Deutschland herangezogen werden kann. Der 0-200A Motor ist ohnehin zugelassen.

Mein 0-200A wurde in 2004 generalüberholt und erhielt Millenium-Zylinder. Die Firma "Innovative Aero Gmbh", bei der die Unterlagen für eine Zulassung anzufordern sind, legte die Verantwortung für den Betrieb dieser Zylinder mit Mogas ab.

Deshalb fragte bei der LOMA-Air in Belgien nach, die seinerzeit die Überholung durchführte. Ergebnis: Wir lehnen jegliche Gewährleistung ab, wenn mit Mogas geflogen wird. Übrigens soll auch Lycoming und Continental die Gewährleitung ablehnen, egal welche Zylinder installiert sind.

Jetzt stehen wir Piloten da und sollen den Betrieb auf unsere eigene Kappe nehmen. Ich habe mich zu diesem Thema durch Internet gekämpft, vieles gelesen aber bin nach wie vor unsicher. Geht bitte mal auf meine "Links" zu diesem Thema und gegebenenfalls die weiterführenden.

Ich weiß, dass viele von Euch Mogas tanken, lagal oder illegal. Stellt sich die Frage, ausschließlich oder auch mal 1oo LL, welcher Motor, wieviel Flugstunden mit Mogas. In Gesprächen mit angeblichen Gegnern von Mogas hieß es immer wieder: " Wie lange schon?".

Wer hat da mal Antworten? Es muß ja nicht der Name oder das Kennzeichen genannt werden.

Verfasser:
Webmaster
Zeit:
09.08.2005 08:28:04
Antwort von Superior Parts zu Mogas.

Hier die Antwort zu meiner Anfrage bei Superior Parts USA, dem Lieferanten meiner Millenium-Zylinder am 0-200A Motor, ob sie Mogas zulassen. Zur Erinnerung: der Überholer meines Triebwerkes lehnte bei Verwendung von Mogas seine Gewährleistung ab.
Seine Begründung war: in 100LL ist Blei enthalten, das für die Schmierung der Ventilstößel benötigt wird, in MOGAS nicht. Da es heißer verbrennt, sei die Schmierung von größerer Bedeutung als bei AVGAS 100LL.

Hier die Antwort von Superior-Parts.

Hello Udo,

I have read over our warranty and there is nothing in the warranty that says you can or can not use Mogas. This is what it says- the engine in which the replacement part is installed must have received normal use and service. The engine must not be modified in any way except for modifications specifically approved by the original manufacturer or Superior. With this being said, Superior must find the root cause of the problem. If a defect in material or workmanship is found then Superior will honor the warranty. Hope this helps.

Best Regards,

Carolyn Hewitt
Technical Support
Superior Air Parts
621 S. Royal Lane, Suite 100
Coppell, TX 75019-3805

Phone: 972-829-4613
Fax: 866-845-7624

Visit: www.superiorairparts.com
www.xp-360.com

Verfasser:
stephan
Zeit:
09.08.2005 20:24:08
also es soll o200 geben die 300 stunden mit mogas gelaufen sind ... obwohl alle warnen !

sie tun s halt einfach !

obwohl 1600 stunden mogas vorher gelaufen sind ?!

also ... scheinbar lagert sich blei ab ??? zwinker

wie auch immer verschleis ham wer alle ...und die mogas flieger früher ?? oder eventuell kann man s dann auf mogas schieben ???

der techniker (autobranche) versteht arumente leider nimmer ... weil risse und materialschwächen kann man durch mogas net erklären ... eingeschlagene ventilsitze würd man verstehn !

aber unser problem liegt ja eher in den rissen ...

nur ma so am rand

stephan

Verfasser:
aviatricus
Zeit:
13.09.2005 14:05:12
Hallo,

also ich und einige Freunde waren lange Zeit Verfechter der These, dass diese Steinzeitmotoren einfach Blei brauchen, z.B: um die Ventilsitze zu "fetten". Wir wurden wirklich von wirklichen Experten überzeugt. Wenn man sich vorstellt, dass diese Motoren mit einem Toleranzband von 80 - 63 psi Kompression zugelassen sind (!!) und nur 2700 rpm Dauerdrehzahl bringen, wird man erkennen, dass sie fast jede Jauche verbrennen. ( zum Vergleich es gibt moderne Automotoren mit 1,6ltr Hubraum und 90KW, welche wechselnd zwischen 800 und 6000rpm machen).
Das Problem war bisher nur das Schlauch und Dichtungsmaterial....
Fazit: Kuckt öfter mal ob Euere ( Tank-) Dichtungen quellen, tauscht alte Schläuche aus ( wenn es nicht ohnehin gemacht werden muss) und fliegt Mogas. Ihr werdet staunen wie sauber Euere Kerzen sind!...

many happy landings!