EGT- Unterschiede beim Start / hinten 100°C höher als vorn / warum?

EGT- Unterschiede beim Start / hinten 100°C höher als vorn / warum?
Verfasser:
radtke
Zeit:
19.04.2007 11:56:46
Hallo Moranefreunde

Hier habe ich für Euch alle, insbesondere aber für die Triebwerkspezialisten unter Euch, eine besondere Aufgabe. Motor: O-200A in MS880B.

Bei Vollgas wird ja den Zylindern mehr Sprit zur Kühlung zugeführt als im Reiseflug. Dies trifft bei mir auch für die Zylinder 3+4 zu. Da liegen die EGT`s beim Start niedriger als im Reiseflug. Warum aber liegen die EGT`s der Zylinder 1+2 im Steigflug um deutlich 100°C höher als im Reiseflug? Bitte schaut Euch mal die Temperaturverläufe über die Zeit an und die entsprechenden Vergrößerungen.

Jetzt bin ich gespannt, wer das erklären kann, oder ist was faul?

mehr

Verfasser:
Udo
Zeit:
28.04.2007 19:02:45
Hi radtke,

ich hoffe du bist inzwischen selber drauf gekommen, ansonsten sicherheitshalber lieber eine späte Antwort als gar keine:

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass nur Sprit zur Kühlung eingesetzt wird?
;-)
Es ist allgemein bekannt, dass die hinteren Zylinder weniger gekühlt werden (drum ist hinten auch der Verschleiss i d R höher), das liegt an der Belüftung, da diese im "heissen Windschatten" liegen.

Im Steigflug, wo die Leistung sehr hoch ist, die Luftkühlung aber durch die geringe Geschwindigkeit (kühlender Luftstrom ist für 50% mehr Durchsatz optimiert) gerade mal für die vorderen Zylinder optimal. Airline OPS z B erstellen Richtlinien zu "maximal 80% Leistung im Steigflug" - ob man das bei der MS880 auch mal probieren sollte? - schonender wär's schon ;-)

Ob aber die Temperatur-Abweichung genau 100° sein soll, oder mehr oder weniger, das müsste man bestimmt einen Spezialisten fragen. Ich bin's nicht. Aber ich bin froh, wenn mein EGT und mein CHT genau an den hinteren Zylindern angeschlossen sind, und diese die kritischen Temperaturen nicht übersteigen.

Wenn wir gleichmäßige Temps gewollt hätten, hätten wir uns ja einen Sternmotor angeschafft.

Ich hoffe die Antwort kommt nicht allzu ironisch an - aber ich weiss echt nicht genau, was Du erfahren wolltest - das mit der Luftkühlung ist bei den luftgekühlten gerippten Boxern wirklich wichtig

Guten Flug,
Udo

Verfasser:
radtke
Zeit:
28.04.2007 23:43:35
Hallo Udo

Für mich war es zunächst nur wichtig zu wissen, dass bei Vollgas die hinteren Zylinder eine EGT von ca. 800°C haben. So kann ich mich besser darauf einstellen und sorgfältiger damit umgehen. Das ist nicht nur im Steigflug so, sondern auch testweise im Reiseflug, wenn ich mal für eine Minute Vollgas mache. Jetzt habe ich auch mal im Reiseflug die RPM von 2400 langsam erhöht. Alle EGT`s liegen noch dicht beieinander. Ab 2500 U/min setzt dann plötzlich dieser Sprung in den EGT`s ein. Ein langsames Auseinandergehen würde mir einleuchten, warum aber ein Sprung?

Seit Anfang des Jahres fliege ich legal MOGAS. Das verbrennt, wie man sagt, heißer und schneller. Wenn es also schneller verbrennt, dann müßte man eigentlich auch den Zündzeitpunkt von 28° auf 26° oder sogar auf 24° verspäten. Dieser Gedanke wird auch inzwischen von 2 LTB`s geteilt. Dann gibt es im Internet etliche Diskussionen mit ROTAX-Motoren und Mogas, bei denen man, um Probleme zu beseitigen, den Zündzeitpunkt dann in Abstimmung mit dem Hersteller geringfügig verspätete.

Leider habe ich keine Daten von AVGAS-Flügen, da es mir erst vor weinigen Tagen gelungen ist die Daten aus dem EDM700 auszulesen. Hole ich aber noch nach.

Der vordere linke Zylinder hat bei Vollgas ca. CHT 210°C. Obwohl er heißer ist als die beiden hinteren ist sein EGT dennoch um die angemerkten 100°C niedriger.

Ich bleibe dran !